"In der Loge arbeiten Freimaurer, die in bruderschaftlichen Formen und durch überkommene rituellen Handlungen menschliche Vervollkommnung erstreben. In  Achtung vor der Würde jedes Menschen treten sie ein für die freie Entfaltung der Persönlichkeit und für Brüderlichkeit, Toleranz und Hilfsbereitschaft und Erziehung dazu.

Glaubens-, Gewissens- und Denkfreiheit sind den Freimaurern höchstes Gut.

Sie sind durch ihr gemeinsames Streben nach humanitärer Geisteshaltung miteinander verbunden, sie bilden keine Glaubensgemeinschaft." (Freimaurerische Ordnung) 


"Die moralische und geistige Kraft, die rechte Entscheidung zu treffen und zu verantworten, muss geübt werden. Freimaurer wollen sie üben. Das ist der tiefe Sinn Ihrer freimaurerischen Arbeit. Der ganze Mensch, der fühlende, der wissende, der erkennende Mensch muss sich üben, muss versuchen sich zu vervollkommnen. Die geistige Kraft wächst nur, wenn sie lebendig bestätigt wird. Alle Bereiche des menschlichen Lebens müssen sich frei entfalten können. Ich sage, die freie Welt hat eine Idee, die groß und wirksam ist: die Idee der Freiheit, der Freiheiten. Sie ist Niederschlag von 3000 Jahren europäischer Geschichte. Das sind die Freiheiten, denen die Freimaurer verpflichtet sind." (Thomas Dehler; Bundesjustizminister a.D.; Vizepräsident des deutschen Bundestages a.D.)


Freimaurer nehmen in ihrer Bruderschaft ohne Ansehen des religiösen Bekenntnisses, der Rasse, der Staatsangehörigkeit, der politischen Überzeugung und des Standes  freie Männer von gutem Ruf als ordentliche Mitglieder auf, wenn sie sich verpflichten, für die Ziele der Freimaurer an sich selbst zu arbeiten und in den Gemeinschaften, in denen sie leben, zu wirken. (Freimaurerische Ordnung)


Wenn Sie neugierig geworden sind, so stöbern Sie in den weiterführenden Links oder kontaktieren Sie uns.